Aktuelle Förderprogramme zur Digitalisierung
Jetzt Zuschüsse sichern!

Sichern Sie sich jetzt die Prämien und profitieren Sie von den staatlichen Zuschüssen. Wir helfen Ihnen gerne dabei. In nahezu jedem Bundesland stehen staatliche Mittel und Förderprogramme für kleine und mittelständige Unternehmen zur Verfügung, um diese bei der Digitalisierung zu unterstützen. Dabei sind Zuschüsse zwischen 40% und 70% möglich.

Welche Projekte sind konkret förderfähig?

  • Digitale Verbesserung, Integration oder Vernetzung von Produkten
  • IT-gestützte Umsetzung von Produktentwicklungen
  • Durchgängige Digitalisierung der Auftragsabwicklung
  • Digitale Entwicklung, Automatisierung und spezifische Anpassung der Produktion
  • Entwicklung von Software zur Prozessautomatisierung
  • Übertragung von angepasster Standardsoftware in Firmen-IT
  • Einführung von „Information Security Management System“ (ISMS) mit Zertifikat
  • Verbesserung der IT-Security durch Programmierarbeiten

Neben Bundesland abhängigen Förderprogrammen (z.B. Berlin-Mittelstand 4.0 für Berlin) können Unternehmen auch auf das bundesweite Digitalisierungs-Förderungsprogramm „Go-Digital“ des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zurückgreifen.

In welchem Programm, sie welche Fördergelder beantragen können und welche Investitionen förderfähig sind, haben wir Ihnen in der Übersicht aufgelistet:

Bundesweite Förderungen:

Bundeslandbezogen:

Bundesweite Förderungen:

Förderfähige Leistungen:

  • Dienstleistung und Hard- oder Software in den Modulen „Investition in digitale Technologien“ und „Investition in die Qualifizierung der Mitarbeitenden“
  • Softwarepflege bis max. 12 Monate

Förderberechtigt:

  • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft von 3 bis zu 499 Beschäftigten (einschließlich Handwerksbetriebe, freie Berufe)

Fördersumme:

  • Zuschuss von 40 – 70% der zuwendungsfähigen Ausgaben bis zu max. 50.000€

Förderfähige Leistungen:

• Dienstleistung zur Beratung und Umsetzung in den Modulen („IT-Sicherheit“, „Digitalisierte Geschäftsprozesse“ und „Digitale Markterschließung“)

Förderberechtigt:

• KMU der gewerblichen Wirtschaft mit weniger als 100 Mitarbeiter

• Jahresumsatz- oder Bilanzsumme von höchstens 20 Mio. EUR

Fördersumme:

• Zuschuss von bis zu 50% der zuwendungsfähigen Ausgaben bis zu max. 33.000€ bei 30 Tagen Dienstleistung

Bundeslandbezogen

LAUFZEIT BIS 31.12.2021

Förderungsfähige Leistungen:

Beratungsprojekte mit ausgewählten Digitalisierungsexperten aus der Region zur Ermittlung eines ersten Bedarfes oder der Initiierung eines Testprojektes.

Förderberechtigt:

Kleine und mittelständische Unternehmen mit Sitz bzw. Betriebsstätte im Land Bremen

Fördersumme:

Zuschuss von bis zu 50% der externen Kosten Max. 5.000 Euro pro Projekt 100 % Finanzierung.

LAUFZEIT BIS 31.12.2021

Förderungsleistung:

Investitionen zur Digitalisierung von Produkten, Dienstleistungen, Prozessen und zur Verbesserung der IT Sicherheit

Förderberechtigt:

  • KMU der gewerblichen Wirtschaft, der Life-Sciences, aus dem Bereich „eHealth“ oder des Handwerks mit Sitz oder Betriebsstätte in Niedersachsen
  • Kleine freiberufliche Planungsbüros im Bereich des digitalen Bauens mit Sitz oder Betriebsstätte in Niedersachsen

Förderhöhe:

  • Zuschuss für kleine Unternehmen bis zu 50 %
  • Für mittlere Unternehmen bis zu 30 %
  • Fördersumme von mindestens 2.500 Euro und maximal 10.000 Euro

Förderungsleistung:
Die Gutscheinvariante MID
Digitalisierung fördert einen umfassenden Digitalisierungsauftrag rund um die (Weiter -)Entwicklung intelligenter Produkte, Dienstleistungen und Produktionsverfahren , bei dem die Umsetzung eines digitalen Produkts, einer digitalen Dienstleistung oder eines digitalen Produktionsverfahrens bindend ist.

Förderungsberechtigt:

KMU mit Sitz in NRW

  • weniger als 250 Mitarbeiter
  • Jahresumsatz von höchstens 50 Mio. EUR oder
  • Jahresbilanzsumme von höchstens 43 Mio. EUR

Förderhöhe:

Die Höhe der Förderung hängt von der Größe des antragstellenden Unternehmens ab.

  • Für kleine Unternehmen MID Digitalisierung: 50%

  • Für mittlere Unternehmen MID Digitalisierung: 30%

Die Förderung des MID Digitalisierung ist mit bis zu 15.000 Euro dotiert.

Zeitlich befristete Änderungen der Förderbedingungen auf Grund der COVID 19 Auswirkungen Für Anträge die bis zum 31.12.2020 eingehen, gelten folgende Förderbedingungen

  • Für kleine Unternehmen: 80%
  • Für mittlere Unternehmen: 60%

Förderleistungen:

Beratungen über alle strategischen, wirtschaftlichen, organisatorischen und technischen Fragen der Unternehmensführung sowie Fragen zum Produkt und Kommunikationsdesign.

Förderberechtigt:

  • KMU mit Sitz oder Betriebsstätte in Rheinland Pfalz
  • Antragsteller muss mindestens zwei Jahre am Markt sein

Förderhöhe:

  • Zuschuss von 50 % der Beratungskosten
  • max. 400 € pro Tagewerk (ein Tagewerk umfasst mindestens acht Beratungsstunden, inkl. Vor und Nachbereitung sowie Berichterstellung und Fahrzeiten)
  • Zuwendungsfähig sind maximal 15 Tagewerke je Unternehmen innerhalb von drei Jahren

LAUFZEIT BIS 31.12.2022

Förderleistungen:

Ausgaben für die Entwicklung, Einführung oder Verbesserung von Produkten, Prozessen und Dienstleistungen durch Informations- und Kommunikationstechnologie (Hard und Software),

Ausgaben für die Einführung oder Verbesserung der IT Sicherheit , insbesondere für notwendige Hard und Software, die mit den v.g . Ausgaben verbundenen Dienstleistungen einschließlich der

Migration bisheriger Daten und der Portierung von Softwarekomponenten auf die neuen digitalen Systeme, Ausgaben für die in Verbindung mit notwendigen Schulungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu den angeschafften digitalen Systemen durch externe Anbieter.

Förderberechtigt:

Kleinste, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit Sitz, Niederlassung oder einer Betriebsstätte im Saarland

Förderhöhe:

  • Die Höhe des Förderbetrages wird anhand der zuwendungsfähigen Ausgaben als Prozentsatz ermittelt, wobei ein Zuschuss nur gewährt werden kann bei zuwendungsfähigen Ausgaben von mindestens 5.000 Euro bis höchstens 200.000 Euro.
  • Kleinste und kleine Unternehmen können einen Zuschuss von bis zu 35 % ihrer zuwendungsfähigen Ausgaben erhalten, mittlere Unternehmen einen Zuschuss von bis zu 20%, jedoch jeweils höchstens 10.000 Euro

LAUFZEIT BIS 31.12.2020

Förderleistungen:

Der Digitalbonus Bayern unterstützt kleine und mittlere Unternehmen, sich für die Herausforderungen der digitalen Welt zu rüsten, ermöglicht kleinen und mittleren Unternehmen, ihre Produkte, Prozesse und Dienstleistungen zu digitalisieren und die IT Sicherheit zu verbessern.

Förderberechtigt:

  • KMU der gewerblichen Wirtschaft mit einer Betriebsstätte in Bayern
  • Weniger als 250 Mitarbeiter Jahresumsatz höchstens 50 Mio. Euro
  • Bilanzsumme <= 43 Mio. Euro

Förderhöhe:

  • Wird als De minimis Beihilfe gewährt
  • Nicht zurück zahlbarer Zuschuss
  • bis zu 50 % der zuwendungsfähigen Ausgaben bei kleinen und
  • bis zu 30 % bei mittleren Unternehmen
  • bis zu €10.000 Zuschuss für Digitalisierungsmaßnahmen und IT Sicherheit
  • bis zu €50.000 Zuschuss für Digitalisierungsmaßnahmen mit besonderem Innovationsgehalt (Digitalbonus Plus)

Förderleistungen:

Gefördert werden Vorhaben in den Bereichen:

  • Digitalisierung von Produktion und Verfahren
  • Digitalisierung von Produkten und Dienstleistungen
  • Strategie und Organisation

Förderberechtigt:

  • KMU der gewerblichen Wirtschaft und freie Berufe mit einer Betriebsstätte in Bayern
  • Weniger als 100 Mitarbeiter

Förderhöhe:

  • Die Förderung erfolgt in Form eines langfristigen zinsverbilligten Darlehens, das über Hausbanken ausgereicht wird,
    sowie durch einen Tilgungszuschuss
  • Kredithöhe: 10 TEUR bis 100 TEUR

LAUFZEIT BIS 31.12.2021 (DIGITRANS RL M-V)

Förderleistungen:

Begleitung der Wirtschaft in die Digitalisierung, Förderung von Innovationen für neue, digitale Geschäftsmodelle:

  • Einstiegs- und Umstiegsinvestitionen mit Schwerpunkt Digitale Geschäftsmodelle oder Umstellung von analogen auf digitale Prozesse
  • IT-Sicherheit und Datenschutz zur Erhöhung des Digitalisierungsgrades
  • Ausgeschlossen von der Förderung sind Standard-Software und Hardware

Förderberechtigt:

  • Start-ups u. KMU mit Hauptsitz in Mecklenburg-Vorpommern, die über innovative Ideen für neue, digitale Geschäftsmodelle u. über Lösungen für die Umstellung von analogen auf digitale Prozesse verfügen
  • Weniger als 250 Mitarbeiter, Jahresumsatz höchstens 50 Mio. €

Förderhöhe:

  • Projektförderung durch Anteilsfinanzierung
  • Wird als De-minimis-Beihilfe gewährt
  • Zuwendung in Höhe von bis zu 50 % der Ausgaben
  • Höhe der Ausgaben zwischen 8.000 und 100.000 Euro

LAUFZEIT BIS 31.12.2020

Förderleistungen:

Das Förderprogramm BIG unterstützt vier Maßnahmen:

  • Wissenschaftliche Untersuchungen (kleiner und großer BIG Transfer)
  • Eigene Forschungs- und Entwicklungs Projekte (BIG FuE)
  • Beratungen zur Antragsstellung im Zusammenhang mit einer EU Fördermaßnahme (BIG EU)
  • Digitalisierungsmaßnahmen im eigenen Unternehmen (BIG Digital)

–> Hierbei gibt es drei förderfähige Module

  • Beratung (Ausgaben für externe Beratungsleistungen)
  • Implementierung 2 (Personalkosten, technische Ausrüstungen (inkl. Installation), immaterielle Güter
  • Schulung (Ausgaben für externe Schulungsdienstleistungen)

Förderberechtigt:

  • KMU mit Sitz oder mindestens einer organisatorisch eigenständigen Betriebsstätte in Brandenburg

Förderhöhe:

  • Projektförderung als Zuschuss
  • BIG Digital zur Anteilsfinanzierung (50%)
    • Für Modul Beratung 50.000 Euro
    • Für Modul Implementierung 500.000 Euro
    • Für Modul Schulung 50.000 Euro

Förderleistungen:

Zinsgünstige Finanzierung zur Unterstützung bei der Anwendung von Industrie 4.0 Lösungen und bei der Digitalisierung von Produktion u. Service.

Förderberechtigt:

Startups, Freiberufler, Kleine und größere Mittelstandsunternehmen (< 3.000 Mitarbeiter) des produzierenden Gewerbes, der IT Branche und des Dienstleistungsgewerbes.

Förderhöhe:

  • Darlehen von 2 6 Mio. Euro zu günstigen Zinsen, Laufzeit 3 –10 Jahre
  • Haftungsfreistellung in Höhe von 60% für die Hausbank durch die IBB

LAUFZEIT BIS 31.12.2023

Förderleistungen:

Gefördert werden Digitalisierungsvorhaben in den Bereichen:

  • Digitalisierung von Betriebsprozessen
  • Digitalisierung von Produkten und Dienstleistungen
  • Einführung oder Verbesserung von Informations- und Datensicherheitslösungen

Förderberechtigt:

  • KMU in Thüringen < 250 Mitarbeiter
  • Jahresumsatz höchstens 50 Mio. Euro
  • Branchen: Gewerblichen Wirtschaft insb. verarbeitendes Gewerbe, unternehmensnahe Dienstleistungen, Baugewerbe (außer Bauträger) sowie Handwerk und Handel sowie wirtschaftsnahe Freiberufler

Förderhöhe:

  • Wird als De minimis Beihilfe gewährt
  • Förderfähige Ausgaben (Projektkosten) zw. 5.000 150.000 Euro
  • Zuwendung in Höhe von bis zu 50 % der Ausgaben, max. jedoch 15.000 Euro

LAUFZEIT BIS 30.6.2021

Förderleistungen:

Beratungen zu betriebswirtschaftlichen, finanziellen, personellen, technischen und organisatorischen Problemen der Unternehmensführung. Förderfähig sind Beratungen:

  • Zur Organisationsoptimierung
  • Zum Personalmanagement
  • Zur Optimierung von Geschäftsprozessen

uvm.

Förderberechtigt:

  • KMU mit weniger als 250 Mitarbeiter
  • Jahresumsatz höchstens 50 Mio. Euro
  • Freiberufler

Förderhöhe:

  • Projektförderung durch Anteilsfinanzierung nicht zurückzahlbarer Zuschuss
  • Zuschuss in Höhe von bis zu 50 % der förderfähigen Ausgaben, maximal jedoch 6.000 Euro
  • Das maximal geförderte Honorar pro Tagewerk des Beraters wird auf 1.600 Euro begrenzt

LAUFZEIT 31.12.2023 (Leipzig aktuell ausgenommen)

Förderleistungen:

Betriebsberatungen und Coachings zu verschiedenen unter nehmensrelevanten Fragen der Unternehmensführung wie beispielsweise Strategieentwicklung, Digitalisierung , Personal, Erschließung neuer Märkte und Unternehmensnachfolge

Förderberechtigt:

  • KMU mit Sitz oder zu begünstigender Betriebsstätte im Freistaat Sachsen und Angehörige der Freien Berufe:
    • weniger als 250 Mitarbeiter
    • Jahresumsatz von höchstens 50 Mio. EUR oder
    • Jahresbilanzsumme von höchstens 43 Mio. EUR

 

Förderhöhe:

Zuschuss bis 40 % bei Antragsstellung direktbei der SAB, bis 50% bei Antragstellung über einen Qualitätssicherer für:

  • Fragen zu in und ausländischen Märkten, Personalentwicklung und Fachkräftesicherung oder Unternehmensnachfolge(max. 10.000 EUR Zuschuss je Kalenderjahr)
  • sonstige Schwerpunkte (max. 8.000 EUR Zuschuss je Kalenderjahr)
  • Zuschuss von max. 350 EUR pro Tag
  • Beratung muss mindestens 5 Tagewerke umfassen
Your Content Goes Here