Direct Routing beschreibt die Möglichkeit, Microsoft Teams an das öffentliche Telefonienetzwerk (PTSN) zu koppeln. Über diese Kopplung können Kunden ihren unternehmenseigenen Carrier über das Internet mit Microsoft Teams verbinden und Microsoft Teams als Telefonanlage nutzen.

Einer der größten Vorteile von Direct Routing ist, dass die Telefonie über die bereits bestehenden Providerkonditionen des Kunden läuft. Die Notwendigkeit eines Microsoft Calling Plans – der traditionell Telefonie über Microsoft Teams ermöglicht – entfällt mit Direct Routing. Kunden sind dadurch nicht an die begrenzten Minutenanzahl des Microsoft Calling Plans gebunden und genießen zusätzlich weltweite Verfügbarkeit und Flexibilität.

Was brauche ich für Direct Routing?

Wenn Sie über Microsoft Teams telefonieren wollen, benötigen Sie für Ihr Unternehmen die entsprechenden Lizenzen zur Nutzung von Microsoft Teams. Abhängig von Ihrer gewählten Lizenz müssen Sie die Microsoft Phone System Lizenz ggf. dazubuchen.

Neben der notwendigen Lizenz benötigen Sie entweder einen eigenen Session Border Controller oder einen Anbieter, der Ihnen einen Session Border Controller in verschiedenen Administrations- und Servicemöglichkeiten zur Verfügung stellt.

Die ITK Communications bietet ihren Kunden mit Direct Routing as a Service vielfältige unkomplizierte Optionen, Direct Routing zu nutzen.

Welche weiteren Möglichkeiten habe ich mit Direct Routing?

Neben der Telefonie-Integration in Microsoft Teams haben Sie mit Direct Routing die Möglichkeit, traditionelle TK-Anlagen und klassische Telefonie zu integrieren. Darüber hinaus ermöglicht Direct Routing die Anbindung externer Lösungsmodule für Microsoft Teams wie z.B. Contact Center-Lösungen.